Kapstadt, Designhauptstadt 2014, Gourmet Mekka, Trend- und Sport- Metropole

0

Kapstadt     Capetown     Kapstadt                    Kapstadt

Jedes Mal wenn ich nach Kapstadt komme, bin ich aufs neue überwältigt, von der Schönheit der Landschaft, dem beeindruckenden Tafelberg, der massiven Bergkette die sich vom Lionshead aus, über Clifton und Camps Bay bis nach Llundudno hin, den 12 Aposteln, erstreckt.

Aber Kapstadt ist nicht nur die vermutlich schönste Metropole der Welt, sondern auch die abwechslungsreichste. Feinschmecker und Weingenießer werden kulinarisch verwöhnt in den malerischen Weingütern in den benachbarten Valleys Franshhoek, Stellenbosch und Paarl, aber durchaus auch in den modernen und trendsicheren Restaurants in der Stadt selbst. Die Region um  das Kap hat sich zu einem Gourmet Reiseziel entwickelt auf Sterneniveau, doch auch Café und Streetfoodmärkte setzten hier internationale Trends.

Die Viktoria & Alfred Waterfront

V&A Waterfront   Capetown 2007 (106)   V&A Waterfront                    V&A Waterfront

Die Waterfront besteht aus mehreren Teilen, dem Hauptgebäude was als Shopping Center genutzt wird, dem Hafen, der aus unzähligen Restaurants besteht und einem Jahrmarkt ähnelt. Hier spielen afrikanische Bands, Tanzgruppen führen ihr können den Touristen aus aller Welt vor. Kinder amüsieren sich auf dem Riesenrad und anderen Karussells. Das Aquarium ist nicht nur für Kinder interessant und eine Freude, da es viele aussergewöhnliche Meeresbewohner beherbergt, wie zB. die Königskrabbe mit einer Beinspannweite von 6 Metern. In dem neuen Markt Gebäude sind lokale Designer vertreten, die teilweise auch auf dem Samstags Markt in Woodstock, in der Old Biscuit Mill ausstellen. Hier findet man afrikanische Kunst und handgefertigte Kleidung. Das neuen Hafengelände, das aus Luxusapartmenthäusern mit eigenem Bootszugang und Stegen sowie dem One & Only Hotel besteht, beherbergt zwei Sterne Restaurants, Reuben´s und Nobu, und ist besonders  schön beim Sonnenuntergang auf der Terrasse des One & Only Hotels zu geniessen

Tagesausflug Kap der Guten Hoffnung:

Muizenberg:

Muizenberg    Muizenberg     Muizenberg                     Township vor Muizenberg

Von Kapstadt aus kommend, fährt man die M3 an Constantia und Muizenberg vorbei bis nach Kalk Bay. Das kleine Küstendorf wurde bekannt durch das Hippie Restaurant Cape to Cuba.

Cape to Cuba    Kalk Bay      Kalk Bay                  Cape to Cuba

Nicht jedoch war das Essen war für Touristen und Einheimische ein Anziehungspunkt, jedoch die außergewöhnliche Einrichtung. Jedes einzelne Dekorstück ist käuflich erwerblich, und bietet das ein oder andere Souvenir. Um dieses Restaurant haben sich in den letzten Jahren zahlreiche Modeboutiquen, Kunstgalerien, Juweliergeschäfte, Cafés und Restaurants angesiedelt. Man sollte hier unbedingt einen Stop einlegen und den Charme und die Atmosphäre dieses Dorfes genießen und durch die Geschäfte schlendern und stöbern.

Für Seafoodlover ist es ein “Muss” hier zu Mittag zu essen, denn hier befindet sich Kapstadts bestes und schönstes Fischrestaurant, thronend auf den Klippen von Kalk Bay, das Harbour House. Das hellblau-weisse Muschelinterior mit Blick auf den indischen Ozean, erinnert an Griechenland oder die Karibik und bietet die schönste Kulisse aller Restaurants, in der Gegend um das Kap.

Harbour House Kalk Bay

Harbour House Kalk Bay    Harbour House Kalk Bay  Harbour House 3   Harbour House     Harbour House Kalk Bay    Seafood platter @ harbour house

Von dort aus fährt man weiter nach Boulders Beach. Hier ist eine Brillenpinguin-Kolonie beheimatet. Der Strandabschnitt in dem sich die Pinguine aufhalten ist Teil des Nationalparks in dem man auf Stegen zu den Pinguinen gehen kann. Hier leben ca 3.000 Pinguine. Die nächste Bucht ist Badegästen öffentlich zugänglich, die Felsformationen erinnern an die Seychellen. Während man sich gerade im kühlen Wasser erfrischt, kann es durchaus sein, das ein Pinguin neugierig an einem vorbei schwimmt.

Boulders Beach

Nun geht es weiter auf der wunderschönen Steilküstenstrasse direkt zum Kap (Fahrtzeit ca 50min). Vorsicht vor Baboons, diese wilden Affen sind nicht nur teils aggressiv, sondern auch intelligent. Sie öffnen Autotüren und Kofferräume und greifen nach jeder Tasche die sie bekommen können. Daher unbedingt das Fahrzeug verriegeln. Auch Strauße können sehr schnell und gefährlich werden. Sie greifen Menschen an und können schwere Autounfälle verursachen!

Am Kap gibt es zwei wunderschöne Buchten, Diaz Beach, sowie die benachbarte Platboom Bay. Wenn man die Straße zur Bucht runterfährt hat man einen wunderschönen Blick auf die davor liegende weiße Sanddüne. Oftmals stehen hier rechts und links am Straßenrand wilde Strauße, die uns genauso neugierig in unseren Autos beobachten, wie wir sie. Unten angekommen erschließt sich einem ein Panorama der Extraklasse: scharfe Felsen brechen das türkisfarbene Wasser auf dem oft hunderte Windsurfer ihr Können beweisen. Von hier aus geht es über den Chapman Peak Drive zurück in die Stadt. Die Fahrt von mindestens einer weiteren Stunde bietet atemberaubende Aussichten auf unzählige Buchten und weiße Sandstrände.

Clifton

Clifton besteht aus 4 Buchten und ist der beliebteste Badestrand in Stadtnähe. Wobei sich der Begriff Baden wohl auf Sonnenbaden bezieht, denn das Wasser ist so kalt, dass hier niemand freiwillig einen Fuss rein setzt. Für eine angenehme Erfrischung sorgen Duschen und die Strandverkäufer, die permanent mit gekühlten, alkoholfreien Getränken sowie mit Stieleis vorbei kommen. Snacks muss man sich selber mitbringen und Alkohol ist strengstens verboten. Dieses wird auch von regelmäßigen Patrouillen kontrolliert. Liegen und Schirme kann man mieten, einen Beach Club mit Bediehn-Service, wie man es aus Europa kennt, gibt es an den öffentlichen Stränden nicht. Dazu gibt es einen Club auf einem Privatgelände gegenüber der V&A, den The Grand Beach Club. Des weiteren gibt es in Clifton ein Restaurant am Strand mit einer Bar und Lounge Area was sich besonders nachmittags zum Sundowner und am frühen Abend großer Beliebtheit erfreut (€€€, sehr schön für kleine snacks und drinks). Von hieraus geniesst man den schönsten Blick über die lang erstreckte Bucht von Camps Bay und die 12 Aposteln:

The Bungalow

 

The Grand Cafe & Beach

Wer mit den Füssen im Puderzucker weissen Sand speisen möchte, ist hier richtig. The Grand Beach Club lockt in der high season mit internationalen DJ´s und ist der hotspot um ein ausgedehntes Lunch mit Cocktails und Wein in Strandatmosphäre zu verbringen. Die Pizzen erscheinen teuer, bis man feststellt, dass man ein ganzes Blech geliefert bekommt :-) Beliebt sind die Miesmuscheln, auch gerne zum teilen! Das Essen ist lecker, aber man kommt wegen des Trubels und dem wirklich schönen Ambiente hierher. Am Wochenende ist es sehr überfüllt, deshalb unbedingt rechtzeitig reservieren! An Feiertage gibt es immer ein tolles Angebot. Der Parkplatz ist bewacht, falls man dann doch den Wagen über Nacht stehen lassen möchte 😉

Camps Bay

 

Old Biscuit Mill Neighbour Goods Market

die alte Mühle und ihr Areal haben sich zu einem Hotspot für junge Designer die ausgefallene Mode aus natürlichen Materialien anbieten, Künstlern, und den beiden angesagtesten Restaurants entwickelt. Hier findet jeden Samstag der legendäre street food neigbourgoods market statt, bei dem kleine shops sowie privat Personen an ihren Ständen kulinarische Köstlichkeiten zum Verzehr anbieten. Die entspannte Atmosphäre lädt zum stundenlangen verweilen ein, von süß über herzhaft, frische Säfte und lokale Weine, für jeden ist etwas dabei. Unbedingt bei der “Queen of tarts” die caramelized onion tart probieren!!!! Hmmmmm!!! Old Biscuit Mill ist ein absolutes Muss für jeden Kapstadt Besuch!!! www.theoldbiscuitmill.co.za

Desweiteren befinden sich 2 von Kapstadts besten und beliebtesten Restaurants in dem Gebäudekomplex von der Old Biscuit Mill, deren Besuch man auf keinen Fall verpassen sollte!

Bei beiden Restaurants gibt es allerdings durch den Beliebtheitsgrad monatelange Wartelisten, besonders wenn man zur high Season in Kapstadt ist. Man sollte 3 Monate im Voraus reservieren um einen der begehrten Plätze zu sichern!

The Test Kitchen

Pot Luck Club

 

3. Bay Harbour Market @ Hout Bay

 

der Hout Bay Markt ist der kleine Bruder der Biscuit Mill und lockt zusätzlich am Wochenende mit live music Gigs. Alleine das Gebäude und das Interior ist einen Besuch wert. Auch hier werden an diversen Ständen kulinarische Köstlichkeiten angeboten. Unbedingt den Carrot cake probieren und der Musik lauschen. Herrlich für Groß und Klein!!! www.bayharbour.co.za

  1. Sportliche Aktivitäten

1) Wandern und Bergsteigen: Der Tafelberg sowie der benachbarte Lionshead laden ein zum Wandern und zum Bergsteigen, wobei der Tafelberg für geübte ist, hier sollte mann auf den Cape Doctor, den typischen Wind der um den Tafelberg weht beachten. Der Lionshead lässt sich dagegen gemütlicher in einem 360º Rundgang mit atemberaubenden Panoramen auf den Tafelberg, die 12 Aposteln, die Buchten Camps Bay, Clifton, Bantry Bay sowie die City views über Seapoint, Greenpoint, das Worldcupstadion, die spektakuläre V&A Waterfront sowie die City Bowl, ersteigen. besonders schön und angenehm ist es zum Sonnenaufgang sowie Sonnenuntergang, daher sit dieser Wanderweg dann auch meist sehr voll. Oben angekommen trifft man Liebespaare und andere Grüppchen, die sich zum Sonnenuntergang auch gerne ein kleines Picknick oder etwas prickelndes mitgenommen haben. Doch Vorsicht beim Abstieg, dieser ist bei Dunkelheit nicht beleuchtet.

Tafelberg / Table Mountain

2) Rennradfahrer: von Cliffton über Campsbay, nach Llundudno und weiter bis nach Hout Bay erstreckt sich eine breite Küstenstraße die nicht nur von dem Profirennrad Team deutschen Telekom als Trainingsstrecke genutzt wird, sondern auch von hobby Rennradfahrern. Auch hier motiviert die spektakuläre Kulisse sowie die frische Brise die vom Atlantik her weht.

3) Motorradfahrer: die Küstenstraße um Kapstadt herum sowie die Strecke von Kapstadt nach Bettys Bay, an der Ostküste dem Indischen Ozean über den Sir Lowry´s Pass, läd ein zu einem gemütlichen Tagesausflug mit dem Motorrad oder einem Cabrio,  genauso wie die Route über Muizenberg zum Kap der Guten Hoffnung und zurück über den Chapman´s Peak drive und Devils Peak. Diese Küstenstraßen gehören wohl zu den schönsten der Welt. Hier werden seit über 15 Jahren die meisten internationalen Automobil Fernsehwerbungen gedreht. Das Panorama lässt keine Wünsche offen. Motorräder ausleihen bei: www.rentalmotorbike.com oder www.cuincapetown.co.za

4) Kitesurfen:

nicht ganz ungefährlich und eher bei Profis beliebt, ist der Bloubergstrand gegenüber des Tafelberges. Hier ist eine ganz neue Stadt entstanden, die alles bietet rund um den Kitesport. Kiteshops, Sportbars, Strandcafé und Restaurants laden dazu ein, den Kitesurfen stundenlang zu zusehen und die unglaubliche Aussicht auf den gegenüberliegenden Tafelberg zu genießen. Auch für nicht Kiter ein sehr schöner Tagesausflug! Für Anfänger eignet sich der Strand in Muizenberg im Indischen Ozean in der False Bay. Durch seine langauslaufende Brandung und die etwas wärmere Wassertemperatur, ist dieser 27km lange Strand mit türkisfarbenem Wasser sehr beliebt. Doch Vorsicht!!! Be Shark smart! Hier werden immer mal wieder weisse Haie gesichtet und von diversen Angriffen berichtet. Eine Beobachtungsstation alarmiert die Badegäste sowie die Surfer.

5) Surfen /Wellenreiten: besonders beliebt ist die Bucht von Llundudno, doch auch hier gilt: be shark smart! Ein Neoprenanzug ist durch die kalten Wassertemperaturen unbedingt notwendig!

6) Joggen und walken: die Promenade von Seapoint bis zur Waterfront ist morgens und abends sehr gut besucht von Joggern und Walkern, ein kostenloses Outdoorgym bietet zusätzlich Trainingsmöglichkeiten. Der angrenzende Greenpointpark, in dem sich ein Golfplatz sowie das Worldcupstadion befindet, zieht mit seinen wunderschön saftig grünen Wiesen etliche Yoga Gruppen an, und bietet reichlich Platz für jeden Yogi. Der Weg durch den Park mit seinen künstlich angelegten Teichen und kleinen Bächen mit Fischen und Enten, ist besonders bei Familien mit Kleinkindern als Spazierweg beliebt.

7) Golf: Kapstadt sowie das benachbarte Stellenbosch ist ein Mekka für Golfer. In der Umgebung gibt es 15 Golfplätze die mit traumhaft schönen, landschaftlichen Kulissen locken. www.leadingcourses.com www.suedafrika-golf.de

8) Schiessen /Shootingrange Gun Fun

hier gibt es unterschiedliche Packages zu buchen. Ein besonderes Erlebnis ist das Schiessen mit der AK 47 und der Pumpgun. www.gunfun.co.za

 

Tagesausflug nach Riebeeck Kasteel

Wer etwas mehr Zeit mitgebracht hat um mehr als die Haupt-Touristenattraktionen zu besichtigen, der sollte einen Tagesausflug nach Riebeek Kasteel unternehmen. Dieses sehr kleine Künstlerdörfchen besteht aus kleinen individuellen Shops, die handgefertigte Souvenirs, Kunst und Dekorationsartikel anbieten. Ein gutes Beispiel des kreativen Angebots ist das Café Felix. Nicht nur weil man vorzüglich speist, sondern man sitzt sehr idyllisch in diesem romantisch dekorierten Garten, ist ein Besuch und ein lunch hier lohnenswert. Nachdem man durch die kleinen Geschäfte geschlendert ist, sollte man unbedingt zu der Oliven und Wine Farm Kloovenburg fahren. Die Olivenverkostung in dem herrlichen Raum umgeben von Holzfässern, hat einen besonderen Charme und überall duftet es köstlich. Hier werden verschiedene Oliven und Feigenprodukte aus eigener Produktion zum probieren und zum Erwerb angeboten. Seitdem ich das erste mal dort war, kaufe ich jedes Jahr dort mein Oliven-Salz (gibt es auch bei Giovannis Deliworld auf der Main Street in Green Point) was seit dem in fast jede meiner Saucen und Speisen wandert. Köstlich! Die Farm ist in dem typisch niederländischem “dutsch manor” Stiel erbaut und liegt gebettet in herrlicher Natur. Auch die fahrt nach Riebeek ist etwas besonderes, man fährt durch gelbe dünenartige, karge Landschaften, bis man in dieser grünen Oase ankommt.

Die Winelands:

Stellenbosch

Stellenbosch hat sich weltweit als Weinanbauregion etabliert und glänzt nicht nur durch das gemütliche Städtchen, das zum schlendern und stöbern durch die unzähligen Gallerien, Delikatessen Geschäfte und Boutiquen einlädt, sondern vielmehr durch die atemberaubenen Weingüter und ihre moderne Architektur. Nicht nur für Weinliebhaben und Kenner eins der schönsten Ausflugsziele der Welt, sondern auch für alle Architektur, Design und Interior Fans. Die Fahrt durch die traumhaft schöne Landschaft wird gekrönt mit einem Gourmet Lunch mit Blick in die Winelands. Ich empfehle midestens 2 Tage, da es unendlich viel zu entdecken gibt. Eine Übernachtung auf einem Weingut in Franshhoek ist ein Highlight. Hier meine absoluten MUSTS!!!

Von Kapstadt kommen fährt man nach Stellenbosch und macht den ersten Stop bei Delikatessen Tokara.

Delikatessen Tokara

Ein Blick in den Shop ist lohnenswert, die moderne Architektur und die Präsentation der Hausgemachten Pralinen und Köstlichkeiten sind einen Anblick wert. Der Garten lädt Kinder ein, sich in einem der Baumhäuser kurz die Beine zu vertreten und rum zu toben.

Der wunderschöne Kronläuchter ist von dem Künstler David, der seine Lampen auf Wunsch anfertigt (seinen Stand ist im Hautbay Market, da stellt er bereits gefertigte Lampen aus) +27833439468

Danach geht es zum Lunch gegenüber ins Delaire.

 

Delaire

Das Weingut der Familie Graff ist das wohl pompöseste Weingut in der Gegend. Für Gourmets die erste Anlaufadresse in der Region um Kapstadt, doch auch für Kunstliebhaber ein absolutes Muss! Malereinen und Skulpturen zieren alle Räume und das gesamte Gelände des Weingutes. Der Ausblick der Terrasse ist absolut mindblowing, deshalb sollte man bei der Reservierung versuchen, einen Tisch an der Balustrade zu ergattern. Auch hier heißt es, mindestens 2 Monate im Voraus reservieren!!!! Wer es ganz elitär mag, kann auf dem eigenen Heliport des Weingutes landen.

Wer leider keine Reservierung mehr bekommen hat, sollte wenigstens einen Rundgang durch das Gebäude machen. Vielleicht ist ja ein Plätzchen in der Winetasting Sektion frei, auch hier ist das Interior wunderschön und man wird mit dem Ausblick in die Winelands belohnt. Im Hauptrestaurant verwöhnt Küchen Chef Michael Deg mit lokalen Produkten von umliegenden Farmen. Der passionierte Südafrikaner spielt mit lokalen und internationalen Einflüssen.

Indochine

Nun fährt man weiter in Richtung Franshhoek.

 

Franshhoek wurde im 17.Jahrhundert von den Hugenotten gegründet und gilt aus Gastronomiehauptstadt des Landes. Die Namen der Winzerhöfe und Bauernhöfe sind französischem Ursprung und auch die von Michelin ausgezeichnete Köche der zahlreichen Gastronomin, kochen auf höchstem, französischem Niveau. Auch hier heißt es wieder, der Weg ist Teil des Ziels. Unzählige schöne Weingüter reihen sich auf wie Perlen, manche glänzen in strahlendem Weiß und dem für die Region typischem, niederländischem Baustiehl, andere wiederum in modernerer Architektur.

Das Örtchen selbst, bietet viele shopping Möglichkeiten für dekorations Fans und Gourmets. Einige der südafrikanischen Hauben Köche haben hier ihre eigenen Geschäfte und verkaufen ihre Küchenutensilien und Köstlichkeiten. Gallerien mit afrikanischer Kunst laden ein, in Träume von Südafrika zu versinken.

Reubens

Wer mehr Zeit mitbringt, sollte im Reubens auf der Hauptstraße von Franshhoek speisen. Man sitzt in einem sehr gemütlichen Innenhof, zwar ohne Aussicht, aber man wird von der kreativen Küche und Reuben Riffel belohnt.

Nun führt der Weg am Ende der Straße nach links oben zu dem Restaurant und Guesthouse La Petite Ferme.

La Petite Ferme

La Petite Ferme war eins der ersten Restaurants in Franshhoek, und überzeugt mit gleichbleibender, sehr guten Qualität. Die Terrasse bietet einen unvergesslichen Ausblick in das Tal. Die Zimmer haben einen neuen Look bekommen, das Restaurant jedoch ist im ursprünglichen Design und begeistert ein traditionelles Publikum. Einzigartig ist hier jedoch das Picknick Angebot, mit einem köstlichen Korb aus lokalen Produkten und frischen Weinen aus dem Weingut, genießt man von der wunderschönen Wiese den Ausblick auf das Tal von Franshhoek und die eingrenzenden Berge Groot Drakenstein, die Franshhoek Mountains und Klein Drakenstein. Ein Highlight für verliebte und Romantiker.

 

Mein Lieblingslokal und auch meine Lieblingslocation ist das Weingut und die Organic Farm Babylonstoren mit dem Restaurant Babel

Babel

Das Restaurant wurde aus einem alten Stall umgebaut. Man sitzt in einem rustikal, modernem Glashaus oder davor im Garten. Der Blick auf die Berge und den davor liegenden Tian Garten ist absolut traumhaft. Wer hier her kommt wird süchtig und wird bestimmt nicht das letzte Mal diese Region besuchen.

Die Küche ist gänzlich anders als alles andere was man in der Umgebung findet. Alles was hier verwendet und verarbeitet wird ist organisch und wird auf dem Hof angebaut.

Salatfans bekommen eine ganz neue Idee davon, wie man Produkte zubereiten und anrichten kann. Auch auf ein Dessert wie Gorgonzola Sufflet sollte man auf keinen Fall verzichten! Was hier gereicht wird ist köstlich und einzigartig!

Nach einem ausgedehnten Lunch bietet der Tian Garten für Groß und Klein Möglichkeiten, sich nicht nur die Beine zu vertreten sondern auch die Pflanzen, Gemüsesorten sowie die Hof eigenen Tiere zu bestaunen.

Wenn man Glückt hat, läuft einem die Hof eigene Schildkröte über den Weg.

Francis @ tian garden Babylonstoren
many animals as turtles to be watched @ babel

 

 

 

 

 

 

 

Das Greenhouse was sich am Ende des Garten befindet bietet kleine Snacks und köstliches Sorbet aus eigener Produktion. Jason erklärt seit Jahren mit einer Engelsgeduld die verschiedenen Kräuter und Pflanzen.

Der Hofladen bietet von handgebatikten Tischtüchern und Servietten über Aufschnittbrettchen und herrlich eingelegte Früchte und Marmeladen. Wer noch Gewichts-Kapazität im Gepäck hat kann ausgefallene, handgetöpferte Teller erwerben.

Cavalli Estate, Equus Restaurant

Der neue Stern unter den Top Ten Weingütern ist das Cavalli Estate. Die Einfahrt ist gesäumt von Pferdekoppeln bis hin zu dem ultra modernen Gebäude, in dem die private Kunstsammlung der Besitzer, eine Gallerie, der Wineshop und natürlich das Restaurant Equus beherbergt ist. Auch hier heißt es wieder: Kochkunst vom aller Feinstem. Nicht nur die Dekoration und Präsentation der Gerichte sehen aus wie ein Kunstwerk und ein Gemälde selbst, auch der angelegte Garten vor dem Panorama der Bergkette  von Stellenbosch wirkt surreal und majestätisch. Nicht nur ein Muss für Gourmets, sondern auch für Kunst und Architekturbegeisterte führt an diesem wunderschönen Estate kein Weg vorbei! www.cavallistud.com

Steenberg Bistro

Auch das Weingut Steenberg in Constantia, erscheint in einem neuen modernen Glanz und wurde vor ein paar Jahren komplett umgebaut und renoviert. Man sitzt in einem modernen Ambiente zwischen Wasserläufen und saftig grünen Wiesen und schaut in das Tal von Constantia. Auch hier werden internationale Speisen mit afrikanischen Einflüssen und lokalen Produkten, auf höchstem, südafrikanischem Niveau kredenzt.

The Pool Room

Das Restaurant Pool Room in Elgin ist beherbergt in dem wunderschönen Garten des Weinguts Oak Valley. Hier speist man an dem romantisch gelegenen Pool. Das Gebäude selbst wurde renoviert, der Garten und die Anlage haben das ursprüngliche Flair der Dutsch Manors in den Winelands nicht verlohren. Hier kann man entspannt die Seele baumeln lassen und stundenlang an dem wunderschönen Pool verweilen. Auch hier wird auf höchstem südafrikanischem Standard gekocht, man findet jedoch durchaus rustikale Gerichte wie zum Beispiel gebratenen Schweinebauch und Bone Marrow auf der Karte. Gegrillt wird auf dem Holzkohle Grill, was bei unseren männlichen Begleitern sehr beliebt ist. Auch an der Größe der Portionen wird nicht gespart. Wer sich nach dem Lunch und dem herrlichen Rosé erfrischen möchte, sollte unbedingt seine Badesachen mitbringen. Hier ist schwimmen und ein Sonnenbad auf einer der bereitstehenden Liegen, erlaubt.

Diesen Nachmittag der absoluten Entspannung werden Sie nicht so schnell vergessen!

Dornier

Das Weingut der deutschen Familie Dornier bietet zwar kein Lunch oder Dinner an, dafür aber eine herrliche und ausführliche Tour durch die Weinproduktion auf deutsch. Das Gebäude beeindruckt nicht nur Fans der modernen Architektur. Das aus roten Backsteinen erbaute Gebäude harmonisiert mit der wunderschönen Natur. Eine Weinprobe gibt es natürlich auch.

Constantia

Buitenverwachting

Das wunderschöne Anwesen der hamburger Familie Müller und Maack liegt an einem seitlichen Hügel an den Hängen von Constantia. Schon die Auffahrt ist spektakulär, gezäumt von langen Pferdekoppeln schlängelt sich der Weg durch das Gelände bis hoch zu dem Hauptgebäude. Dieses traditionelle Anwesen hat seinen ursprünglichen Charakter behalten, wurde jedoch vor ein paar Jahren renoviert und modernisiert. Wer auf der Terrasse speist, sollte nicht später als 18:30 Uhr zum Dinner erscheinen um den wunderschönen Ausblick über die Weinreben und das Anwesen genießen zu können. Wer Lust auf deutsch-nationale Gerichte hat, wird mit einem Schnitzel belohnt.

Auch die Weinprobe ist bei deutschen Gästen besonders beliebt. Die Weine von Buitenverwachting sind vielen Gourmets aus gehobenen deutschen Restaurants seit Jahrzehnten geläufig.  Der im Bordeaux-Stil erzeugte Wein “Christine”, wurde nach dem Vornamen der Frau der Inhaber Familie benannt und ist ein Klassiker. Der Chardonnay zählt im interntionalen Vergleich zu den weltklasse Weinen.

The Greenhouse im The Cellars Hohenort Relais und Chateau

Das Greenhouse hat sich sehr schnell einen Namen gemacht und gehört in Constantia zu den top Adressen.  Gelegen in dem wunderschönen Areal des Relais und Chateau Hotels, verzaubert Chef Peter Tempelhoff seine Gäste mit contemporary cuisine und Elementen der Molekular Küche. In Süd Afrika gibt es kein Sterne Ranking wie in Deutschland oder die Hauben in anderen europäischen Ländern, doch wenn dem so wäre, hätte Peter Tempelhof drei Sterne. Bei dem Menü hat man die Wahl zwischen einem fünf oder 8 Gänge Menü. Das besondere Konzept bietet die Möglichkeit viele verschiedene Speisen zu probieren. Man wird verzaubert von unglaublich kreativen Kompositionen. Noch nie habe ich so kreative Geschmackskompositionen auch in der vegetarischen Variante erlebt. Peter Tempelhoff wird nicht umsonst in der Gastronomieszene der “taste architect” genannt. Wahnsinn!!! Was für ein Erlebnis!

Waterkloof 

Wer moderne Architektur liebt kommt am Waterkloof in Sommerset West nicht vorbei. Das Beton und Glasgebäude hängt an einem Berg und überblickt die lange Bucht Von Strand bis über Muizenberg. Einzigartig, da diesen Ausblick kein anderes Weingut bietet.

Chefkoch Gregory kredenzt sehr feine internationale Köstlichkeiten. Ein Besuch ist ein Erlebnis und ein absolutes Muss für jeden Gourmet und Architekturbegeisterten!

Kleine Zalze

Das Restaurant Terroir hat dieses Jahr zum neunten Mal den hoch angesehen Titel “Top Ten” award von Mercedes Benz und dem EAT OUT Magazine, gewonnen. Dies ist in Südafrika die höchste anerkannte Auszeichnung. Dieses kleine Familiengeführte Weingut legt mit dem unkomplizierten Restaurant besonders Wert auf eine sehr entspannte, relaxte Atmosphäre, als säße man bei Freunden und Familie im Garten. Französische Kochkunst wir von Chef Michael Broughton mit lokalen spices – Gewürzen und saisonalen Produkten kombiniert. Herrlich! Foodies aufgepasst, auch hier besteht Suchpotenzial 😉

Grande Provence Heritage Wine Estate

Wer mal so richtig die Seele baumeln lassen will und nichts als  Idylle sucht, das ursprüngliche was diese Region zu bieten hat, bevor Delaire und Co ihr Pforten geöffnet haben und die Gegend in ein Luxusreiseziel mit Restaurants auf Sterneniveau, Heliports und Co., der findet seine innere Ruhe in einem der drei Zimmer des Grande Provence. Auf Wunsch wird zum Sonnenuntergang ein Dinner kredenzt, oder man genießt diese Ruhe und den Blick in die endlos scheinenden Weinberge, die Stille am Pool und horcht den Geräuschen der Zirpen. Das Frühstück ist köstlich und als Schlummertrunk darf man sich an der Hauseigenen Bar bedienen, besonders empfehlenswert ist der Port aus eigener Herstellung. Traumhaft, ich werde wieder kommen!

 

Restaurants in Kapstadt:

 Kloof Street House

Neu in der Restaurantszene aber nicht neu als Koch, begeistert Warren Carney in seinem Restaurant Kloof Street House, die junge, hippe kapstäadter Szene. Hier treffen sich Models und Fotographen auf einen Drink an der Bar. Die kreative Szene kommt gerne am Wochenende in großen Cliquen und wandeln dieses wunderschöne alte viktorianische Haus in einen Hotspot von sehen und gesehen werden. In den Speiseräumen hat man das Gefühl als säße man bei Großmuttern im Wohnzimmer. Der Garten ist wild und kreativ dekoriert. Herrlich auch tagsüber.Dieses Restaurant erinnert an die moderne Hippsterszene in New York oder Berlin. Hier findet man viele vegane und vegetarische Gerichte, teilweise mit indischen Gewürzen und ayurvedisch angehaucht. Lecker, lecker, lecker! Kape Klassiker bietet die kreative Karte jedoch auch für Cow and Fishlovers.

Carne

Für Fleischliebhaber ist das Carne von Besitzer Georgio, die richtige Adresse. Alleine die Präsentation und Erklärung der einzelnen Stücke ist interessant. Das rustikal moderne Ambiente trifft den Puls der Zeit. Da das Hauptrestaurant nur abends geöffnet hat, hat Georgio nun auf der Kloofstreet ein weiteres kleineres Restaurant eröffnet was mittags sowohl auch abends geöffnet hat. Auch bei Locals sehr beliebt.

95 Keerom

Das 95 ist das erste Restaurant von Georgio und überzeugt seit knapp 20 Jahren mit feinster, italienischer Küche auf stetig gleich bleibendem, hohen Niveau. Die hausgemachten Butternut Ravioli mit Amaretto und Salbei sind ein Genuß! Obwohl man indoor speist, wirkt das moderne Gebäude durch seine hohen Decken und die darunter beherbergten Olivenbäume durchaus, als säße man in Italien an einer Piazza.

Black Sheep

Chefkoch Jonathan Japha hat sein können vorher jahrelang im The Fork unter beweis gestellt, bevor er letztes Jahr die Türen seines ersten eigenen Restaurants Black Sheep, auf der angesagten Straße Kloofstreet öffnete. Der Absolute Star bei Einheimischen, und durch die doch geringe Anzahl an Sitzplätzen unbedingt 1-2 Monate im Voraus reservieren!!! Auch ein Drink an der Bar ist empfehlenswert, wenn man keinen Sitzplatz im Restaurant mehr ergattern konnte.

Haiku

Wer gerne asiatisch isst, kommt am Haiku nicht vorbei. Vergessen Sie Nobu und Katsuja, im Haiku werde sie Ihr asiatisches Glück finden. Berühmt für die Spinat und spicy Prawn Har Gau´s, doch auch das Beef mit Shitake Mushrooms und die sizzeling Eggplant in Soyaglaze sind absolut köstlich! Chocoholics aufgepasst!!!! Der warme flüssige Schokokuchen mit Schokoladeneis und Fudge macht süchtig!

Asiatitische Paravans werfen ein schönen Mix aus Licht und Schatten und lassen dennoch genügend Möglichkeiten, den Köchen bei ihrem tuen zu zu sehen. Durch den anhaltenden Erfolg des Restaurants, hat nun ein Ableger in der Waterfront eröffnet. Ich empfehle aber unbedingt in das Restaurant in der Burg Street zu gehen! Haiku ist eins meiner top 10 Favoriten und ein Muss für jeden Fan von japanischer Kochkunst.

Fork

Restaurant Besitzer Ed Saunders und Chef Koch Aristotle geben den typisch, spanischen Tapas eine neue Bedeutung. Wer hier speist, wird auf Michelin Sterne Niveau in die moderne Welt der Tapas geführt. Für foodies jeden Alters ist Fork ein Erlebnis, das man zu gerne mit Freunden teilt. Ein gemütlicher Abend ist hier garantiert. Die Portionen bestehen aus mehreren Häppchen, ideal um viele verschiedene Schweinereine der Karte zu probieren. Einfach richtig lecker!!!!

Essen in der Waterfront:

Tashas in der V&A Waterfront

Das Tasha ist genau das Richtige, wenn man ein wirklich leckeres, leichtes lunch zu sich nehmen möchte. Hier werden viele gesunde und auch vegetarisch oder vegane Gerichtet angeboten. Ob Halumi Salad mit Quinoa und Tabouleh, frisch gepresste Säfte in unzähligen Variationen, Sandwiches oder für den süßen Zahn die einfach unverschämt leckeren Kuchen….mhhhh hier ist alles einfach nur zum dahin schmelzen ;-)) Bekannt für den red velvet cake, möchte ich trotzdem jedem Besucher den carrot cake empfehlen! der hat hier eine leichte frosting Füllung und getrocknete Früchte im Kuchen und als Dekoration…. hm 😉

Man kann jedes Gericht als full oder half bestellen, doch half portion ist ausreichend, lieber man bestellt noch eine Kleinigkeit dazu. Da alles so lecker ist, teilen wir auch immer gerne mehrere Gerichte.

Harbour House V&A Waterfront

Der Erfolg des Harbour Houses in Kalk Bay hat die Eigentümer dazu gebracht, den langersehnten Ableger in Kapstadt zu eröffnen. Nicht nur architektonisch überzeugend, sondern für jeden Fisch und Seafood Liebhaber die erste Anlaufadresse, wenn man das besondere Ambiente von Hafen und Blick auf Tafelberg geniessen möchte. Sensationell leckere Gerichte und ein modernes, warmes Ambiente. We love it!!!!!!

Den Anker

Wer gerne Muschel isst, ist hier an der besten Adresse, dazu hat man von der Terrasse einen wunderschönen Blick auf Tafelberg und Waterfront.

Balducci

Eins der Klassiker in der Waterfront, dass schon einige landesweite Preise abgesahnt hat. Internationale Küche mit lokalen afrikanischen Einflüssen machen die Speisen zu richtigen Gaumenschmäusen. Auch das Interior macht den Besuch zu einem Luxuserlebnis.

Folgende Restaurants gehören zu meinen alljährlichen Lieblingen, leider habe ich hierzu keine Bilder, diese findet man jedoch auf www.tripadvisor.de oder www.eatout.co.za hier finden ihr auch alle Kontaktdetails.

Heritage Square und das neue Mekka in Kapstadt, die Bree Street:

Bizerca und HQ

Im Heritage Square auf der Shortmarket Street sind 2 Restaurants beherbergt, das Bistrot Bizerca     www.bizerca.com und das HQ  www.hqrestaurant.co.za  Grillrestaurant. Der Innenhof vom Bezerca ist wunderschön, und dieses Restaurant gehört nicht nur bei den Einheimischen zu den Favoriten. Die Küche ist excellent, deshalb auch hier bitte lange im Voraus reservieren! Wer nach dem Dinner noch Lust hat, kann nebenan in die gemeinsame Bar gehen und sogar an manchen Tagen das Tanzbein schwingen. Hier tanzen jung und alt miteinander.

Bree Street:

Nach der seit 15 Jahren hippen und trendsicheren Kloof Street, hat sich die Bree zu dem neuen Anziehungspunkt für Kreative, Models und Foodies entwickelt. Kleine, süße, unkomplizierte Restaurants Reihen sich aneinander mit Boutiquen, Designern, Künstlern und Interior Shops. Es war nur eine Frage der Zeit, wann in dieser wunderschönen Straße, parallel zur Loop und Long Street, gesäumt mit einem Grünstreifen und Schatten spendenden Bäumen, sich die hipster Szene sich ansiedelt und diese Traumstrasse zu ihrem neuen Territorium erklärt.  Perfekt um hier einen Nachmittag lang zu schlendern und zu entdecken, was gerade auf der Welt angesagt und hip ist. Einige der Läden schliessen um 17 Uhr, viele der Restaurants und Bistros haben nur mittags geöffnet!

La Parada

Schräg gegenüber am Anfang der neuen Mile der Bree Street ist einer der angesagtesten afterwork Lokalitäten, das La Parada. Diese spanische tapas Bar läd mit gemütlichen Sitzgelegenheiten vor dem Restaurant ein,  um mit einem leckeren Cocktail in den Abend zu starten. Ab ca 17 Uhr wird es hier voll und man trifft sich zum small talk und sehen und gesehen werden. der Sonnenuntergang schein fast perfekt in die gänzlich offene Fassade des Restaurants.

Bocca Restaurant

leckere Pizza in modernem, gemütlichem Ambiente!

Hard Pressed Café

Die Platten dienen nicht nur dem Auge, sondern man kann sie sogar kaufen. trotzdem kommt man wohl eher für einen Café und ein Sandwich vorbei.

Chefs Warehouse

hat den 2014 award for Best Everyday Eatery gewonnen und überzeugt unteranderem mit mit asiatischen tapas. Lecker!!!!!! Mit Barhockern und einem rustikalen doch modernem Ambiente ist es besonders zum Mittagessen beliebt.

Clarke´s Burger

der beste Burger der Stadt und für jeden Burggraf ein Muss!

Café Frank

hip und beliebt, besonders bei den Models aus der in der Bree Street ansässigen Modelagenturen.

Jason

hier steht immer eine kleine Schar an wartenden Gästen, die sich ihr belegtes Croissant oder zB das sehr beliebte Greek sandwich mit langsam geschmortem Lamm und Hummus abholen. Ein evergreen seit vielen Jahren!

Orphanage cocktail Emporium

Freitags oder samstags abends führt hier kein Weg vorbei! Das Orphanage (Ecke Bree und Orphan Street) ist die wohl hipste und angesagteste Bar in der Stadt. Über 2 Etagen trifft sich hier das Who is Who, besonders beliebt auch bei weiblichen sowie männlichen Models! Die Cocktails sind eine absolute Gaumenfreude, und nicht nur das Interieur, das an die “Apotheke” in NY angelehnt ist und an diese Bar erinnert, sondern auch das Publikum ist ein Augenschmaus!

Camps Bay

Camps Bay ist der berühmteste Strand Streifen auf dem afrikanischen Kontinent. Auch genannt das South Beach Miamis, in Afrika. Die lange Bucht mit dem Puderzucker weissen Sandstrand, erstreckt sich über die Zwölf Aposteln hinunter. Der Strandabschnitt ist gesäumt von unzähligen Restaurants und Cafés und ist der beliebteste Touristen Abschnitt. Den Berg hinauf bis an den Fusse des Tafelberges, reihen sich Luxusvillen, feine 5 Sterne Hotels und Boutique Hotels aneinander. Man findet aber auch tolle Guesthouses und Apartments für akzeptable Preise, siehe in meinem blog: where to stay. Am Strand selbst weht oft eine Brise, von der man an dem Restaurant Strip aber meist verschont bleibt. Camps bay ist ein High Light zu jeder Tageszeit, ob ein Frühstück im Café Caprice oder im Zenzero, Ob ein lunch im The Grand (was meist dazu führt das man nachher zig der köstlichen Cocktails getrunken hat und dann eh bis abends dort sitzen bleibt und die spektakuläre Kulisse und das wilde treiben der vorbei ziehenden Menschen geniesst) oder ein dinner mit überwältigend schönem sundowner. Camps bay ist atemberaubend. hier noch meine  Restaurant Favoriten in Camps Bay:

The Grand

The Grand terrace view
The Grand terrace view

Paranga

Mittlerweile ein Klassiker und das erste Restaurant der The Kove Restaurant Gruppe http://kovecollection.co.za/restaurants-and-bars . Egal ob Sushi, Fisch, Burger oder Pasta, hier ist alles lecker! Man sitz in entspannter Atmosphäre draussen in der lounge, ob mit Flipflops oder Sneakern,  Paranga ist lässig und hip!

UMI

 

Letztes Jahr hat das Um seine Türen geöffnet und wurde sofort zum Anziehungspunkt für Fans der hohen japanischen Kochkunst. Traditionell mit einem contemporari twist verführt nicht nur das wunderschöne Design aus edlen, japanischen Materialien, jedes Gericht ist hier ein kleines Kunstwerk. ob mit atemberaubender Aussicht aus dem 1. Stock des Gebäudes über dem Paranga gelegen, oder abends als romantisches Restaurant in luxuriösem Umfeld, oder in geselliger Runde mit Freunden, das Umi ist in Camps Bay erste Wahl!

Where to stay:

da ich selbst bei meinen ersten Aufenthalten in unzähligen Guesthouses in Kapstadt gewohnt habe, kann ich nur empfehlen beim ersten Kapstadt Aufenthalt, ein privat geführtes Guesthouse mit wenigen Zimmern zu wählen. Die Gastfreundschaft der Südafrikaner und der “Wahl-Südafrikaner” ist unbeschreiblich, und die Besitzer kümmern sich meist selbst rührend und liebevoll um das Wohlergehen ihrer Gäste. Ob Restaurantbuchungen, Tour Organisation, you name it. Man fühlt sich wie zu Hause und kommt beim Frühstück oder am Pool öfters mal mit anderen Gästen ins Gespräch und kann sich austauschen. Ideal auch für Alleinreisende! Wer etwas Kapstadt Erfahrung mitbringt, sollte  sich unbedingt in einem self-catering einmieten, also eine Wohnung oder bei einer größeren Gästezahl eine Villa mieten. Diese kommen oft mit Personal, so dass einem Haushaltsaufgaben, Conciergeservice sowie bereiten des Frühstücks, abgenommen werden.

http://www.dewaterkantcottages.com/home/index.asp

http://www.capestay.co.za

http://www.capetownbeachvillas.com

http://www.amazingspaces.co.za

http://capetown.guesthouses.co.za

http://www.roomsforafrica.com/dest/south-africa/western-cape/cape-town.jsp?filter=4

 

Ich arbeitete daran…hier gibt es demnächst noch mehr Kapstadt tips 😉

Leave A Reply

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com